Innenausbau Teil 2 - Mission completed

Nachdem wir alle Wände mit Jute gedämmt hatten (Dämmen mit upgecycelten Kakao-Transportsäcken), ging es für uns direkt weiter: Alle noch offenen Innen- und Außenwände mussten mit Gipskartonplatten verschlossen werden. Da wir im Gegensatz zu dem 1. Teil der Innenausbauarbeiten keinen Urlaub hatten und sowieso eine dritte Person für die schweren Gipskartonplatten benötigten, bewerkstelligten wir diese Arbeiten an den Wochenenden und neben der Arbeit an den Werktagen. Natürlich waren auch hier wieder einige Besonderheiten zu beachten. So mussten für schwere Schränke, die aufgehängt werden sollen eine Verstärkung in der Wand eingebaut werden. Die Verteilerkästen für die Fußbodenheizung sowie die Spülkästen in den Bädern mussten ausgeschnitten werden und so weiter. Und auch das Verschließen der Wände unseres Zwerchgiebels in 6 Meter Höhe erwies sich trotz unserem Gerüst in der Galerie als Herausforderung, ebenso das Anbringen der Gipskartonplatten an der Decke im Eingangsbereich. Aber auch das konnte uns nicht stoppen und so schafften wir es wie geplant dank der Hilfe von Jörgs Familie, Anfang März den Innenausbau abzuschließen.




Teilen:  

Keine Kommentare:

Kommentar posten