Start Innenausbau: Installationsebene an den Außenwänden und Gipskarton an den Innenwänden

Am 05. Dezember erhielten wir von Taglieber die Einweisung für die Installationsebene vor Ort auf unserer Baustelle. Uns wurde gezeigt, was wir zu beachten haben und wie wir am besten vorgehen können. An allen Außenwänden im Erdgeschoss, Obergeschoss und auch im Dachgeschoss müssen waagerechte Konstruktionsvollhölzer in einem festgelegten Abstand angeschraubt werden, damit darin nach dem Verlegen aller Leitungen und Kabel Jute-Platten mit einer festgelegten Größe eingelegt werden können. An sich war es keine schwierige Aufgabe, aber gerade die Hölzer an den Fenstern mussten sehr genau angebracht werden. Da die meisten Fenster bei uns zwei Meter breit sind und die Hölzer natürlich nicht zu 100 % gerade sind, mussten wir mit einem Winkel immer wieder den Abstand prüfen, damit wir mit dem Gipskarton später auch die Fenster gerade hinbekommen. Nach einigen Tagen, in der wir uns zu zweit in Vollzeit diesem Thema widmeten, waren wir größtenteils fertig. Aber auch die anderen Gewerke waren in dieser Woche fleißig. Es wurden bereits alle Lüftungsrohre verlegt, die Verteiler für die Fußbodenheizung eingebaut, alle Wasserleitungen verlegt, die Spülkästen und Mischbatterien in den Bädern eingebaut und die Grundinstallation für die Heizung vorgenommen. Nächste Woche wird der Elektriker mit der Grundinstallation starten und am Haus wird hoffentlich endlich der Grundputz angebracht werden. Da es leider in den letzten beiden Wochen zu kalt war, ist dies noch nicht erfolgt. Wir liegen aber dennoch sehr gut im Zeitplan.

Am Wochenende begannen wir mit der nächsten Aufgabe: an allen Innenwänden, an denen sich auf der Rückseite die noch offene Installationsebene befindet, wird die Vorderseite (OSB-Platte) mit Gipskarton beplankt. Darauf wird später verspachtelt und gestrichen. Da die Gipskartonplatten eine Größe von ca. 2,68x1,25 m haben und sehr unhandlich und schwer sind, unterstützte uns zum Glück wieder Jörgs Papa. Dank seiner Erfahrung hatten wir nach nur einem Tag bereits die meisten der genannten Innenwände beplankt.




Teilen:  

Keine Kommentare:

Kommentar posten