Unser Technikraum wird voll - Einbau Heizung

Nachdem wir den Technikraum einen Tag vorher Just-In-Time fertig gestellt hatten (Endspurt im Technikraum), stand ein Highlight bevor, welches das Herz jedes Bauherren höher schlagen lässt:
Ab den 26. März wurde die Heizung eingebaut, das Herzstück des Technikraums. Eine über 400 kg schwere Wärmepumpe mit zentraler Belüftung, Warmwasseraufbereitung und Wärmerückgewinnung. Ergänzt wird diese durch unsere bereits vorhandene PV-Anlage auf dem Dach.

Da wir immer wieder gefragt werden, wie genau die Wärmepumpe funktioniert, hier ein paar Details:
Die Energie für wohlige Raumtemperaturen und warmes Wasser zieht die Wärmepumpe aus der Außenluft. Sie funktioniert praktisch wie ein Kühlschrank nur anders herum.
Damit die Wärme im Haus bleibt sorgt das Lüftungsmanagement. Es gewinnt aus der Abluft bis zu 90 % der Wärme zurück.
Bei der Wärmepumpe handelt es sich um einen sogenannten Inverter. D.h. die Drehzahl des Kompressors wird so reguliert, dass nur die wirklich benötigte Wärmemenge produziert wird, die aktuell benötigt wird.

Unser Sanitärler war insgesamt 4 Tage beschäftigt, bis alle Rohre richtig angeschlossen waren und auch die Lüftungsrohre vom Lüftungsverteiler zur Heizung angeschlossen waren. Auch der 400 Liter große Pufferspeicher wurde bereits eingebaut und angeschlossen.


Außerdem hat unser Sanitärler an den 4 Tagen den Wasseranschluss ins Haus gelegt. So haben wir nun endlich Wasser im Haus, welches wir dank einem provisorischem Waschbecken im Technikraum nutzen können. Auch ein Außenwasserhahn ist nun bereits in Betrieb.

In unserem Ort ist man selbst für den Wasseranschluss verantwortlich. Deshalb musste Jörg und sein Papa bereits am 21. März ein ca. 1,5 Meter tiefes Loch in der Einfahrt ausheben, um die Anschlüsse und die Leerrohre der Mehrsparte freizulegen.

Auch für die Regenwassernutzung der Zisterne hat unser Sanitläler alles vorbereitet.
In der Zisterne wurde eine Pumpe angebracht und 2 Leitungen in den Technikraum gelegt. Eine Leitung in der das Zisternenwasser zu den Toiletten und einen Außenwasserhahn transportiert wird.
Und eine weitere getrennte Leitung um die Zisterne bei langanhaltender Trockenheit nachzuspeisen, da sonst unsere Toilettenspülung ohne Wasser in der Zisterne nicht funktionieren würde.



Wir sind sehr froh, dass auch dies zum geplanten Termin geklappt hat. Am 25. März hatten wir die Info bekommen, dass die Spedition die Heizung nicht rechtzeitig liefern kann, da aufgrund der Krise Mitarbeiter fehlen. Am 26. März kam in der Früh dann doch der erlösende Anruf, dass die Heizung doch heute geliefert wird und die Spedition irgendwie einen Fahrer aufgetrieben hatte.
Als nächstens muss die Heizung nun durch unseren Elektriker verkabelt werden.
Teilen:  

Keine Kommentare:

Kommentar posten