Letzte Trockenbauarbeiten vor dem Spachteln

Während die Heizung eingebaut wurde und der Estrich trocknete begannen wir mit den letzten Arbeiten, die erledigt werden mussten, damit ab 22. April die Spachtler anrücken können.
Und so begannen wir damit, die noch offenen Wände im Badezimmer mit Gipskarton zu beplanken. Dies hatten wir noch nicht fertig gestellt, da wir in der Dusche eine große Nische zur Ablage einbauen wollten. Da der Sanilüfter noch besser abgedichtet werden musste, war auch hier noch ein Teil der Wand offen. Aber auch dies konnten wir endlich abhaken, nachdem der Sanilüfter durch unseren Bauleiter abgedichtet wurde. Dieser Punkt war noch vom Blower-Door-Test offen (Der Blower-Door-Test).
Auch für den Spiegelschrank und einen offenen Schrank im Badezimmer mussten wir die bereits vorhandenen Vertiefungen mit Gipskarton verkleiden und auf die gewünschte Größe bringen.



Im Gäste-WC haben wir auch wie im Badezimmer eine Nische in der Dusche eingebaut.
Für die restlichen Fenster, die nicht bodentief sind, fehlten noch die Fensterlaibungen aus Gipskarton, was wir ebenfalls nachholten.

Viel Zeit und Mühe kostete auch die gewünschte TV-Nische im Wohnzimmer. Durch einen verdeckt eingebauten Kabelschacht werden später die Kabel des Fernsehers nicht zu sehen sein und der Fernseher wird ein Stück in der Wandvertiefung verschwinden. Nachdem wir die Nische gebaut und mit Gipskarton verkleidet war, konnten wir auch endlich die letzte Wand im Wohnzimmer mit Gipskarton verschließen.


Nachdem in der Zwischenzeit das Heizprogramm für den Estrich lief, erledigten wir die Arbeiten bei angenehm warmen 32-39 Grad im Haus. 😀
Wir mussten noch einmal alle Schrauben in allen Wänden prüfen, ob diese weit genug versenkt sind, damit diese nach dem Spachteln nicht mehr zu sehen sein werden. Außerdem  hobelten wir noch alle Gipskartonkanten und Überstände an Fenstern, freistehenden Wänden und Türen ab.
Auch im Zwerchgiebel mussten wir noch die letzten Wände mit Gips verschließen, da vorher noch ein fehlender Fensterkontakt für die Hebeschiebetüre nachgezogen werden musste.

Im Schlafzimmer bauten wir noch ein Podest hinter dem Bett:

Teilen:  

Keine Kommentare:

Kommentar posten