Unser Haus wird gefliest (Teil 1: Bäder)

Am 04. und 05. Mai lieferte uns unser Fliesenleger alle Fliesen, die bereits im Fliesengeschäft eingelagert waren, auf die Baustelle. Und so war erst einmal Abladen angesagt. Über 2,5 Stunden brauchten wir in Summe um die großen und vor allem schweren Fliesenkartons abzuladen. Insbesondere die Holzoptikfliese erwies sich als Herausforderung.



Am 05. Mai startete unser Fliesenleger dann auch auf unserer Baustelle, indem er begann beide Bäder zu grundieren und die Duschbereiche abzudichten. Da wir keine Duschtassen haben und Fugen nie zu 100 % dicht sind, war dies besonders wichtig.
In der selben Woche wurden dann beide Bäder gefliest und wir waren jeden Tag gespannt, abends die Fortschritte zu begutachten. Unser Badezimmer im Obergeschoss ist nun dunkelgrau am Boden gefliest und an den Wänden dazu die passende Fliese in hellgrau. Die Fliesen sind in Natursteinoptik gehalten und weisen daher Steinchen und kleine Risse auf, was für eine tolle Struktur sorgt. Als Highlights haben wir die Rückwände der Dusche, der Badewanne und des WC´s mit der Holzoptikfliese verkleidet, die wir auch im Erdgeschoss verwenden werden.


Das Gäste-WC hat nun am Boden und an der Duschrückwand und WC-Rückwand dunkelbraune Fliesen und an den Wänden die passenden hellbraun/beige-Fliesen. Highlight ist hier an der Waschbeckenwand ein Steinoptikverblender.


Die Zwischentrennwände müssen noch verspachtelt werden und die Fugen gefüllt werden. Erst danach können wir die letzten Stellen im Bad streichen. Dies ist noch nicht möglich, da wir an den Trennwänden den Kantenschutz erstmal weggelassen haben.
Nachdem die Bäder jetzt so gut wie fertig sind, sind wir richtig begeistert von unserer Fliesen und sind froh uns damals dafür entschieden zu haben (Die wunderbare Welt der Fliesen 2.0).

Teilen:  

Keine Kommentare:

Kommentar posten