So sieht unser Traumhaus aus

Nachdem die Fassade unseres Hauses bereits am 17. Januar das zweite mal gestrichen wurde, rückten die Maler am 20. Januar das letzte mal an, um die Folien zu entfernen und den letzten Feinschliff vorzunehmen.
Danach warteten wir nur noch auf das Anbringen der Rollo- und Jalousieschienen durch Taglieber im Obergeschoss, damit wir das Gerüst abmelden konnten. Bis 20. Dezember war das Gerüst im Preis inklusive, jede weitere Woche kostete uns extra. Zuerst hatten wir die Befürchtung, dass das Gerüst  bis Februar oder gar März stehen bleiben müsse, wenn es zu kalt zum Verputzen und Streichen sein würde. Umso glücklicher sind wir nun, dass alles bereits im Januar erfolgen konnte. Und auch auf Taglieber war wieder Verlass: Am 22. Januar wurden die Rollo- und Jalousieschienen im Obergeschoss angebracht, woraufhin wir noch am gleichen Tag das Gerüst abmelden konnten. Auch wenn dieses erst am 27. Januar abgebaut wurde, mussten wir dieses nur noch bis zum 22. Januar bezahlen. Am 23. Januar wurden auch noch die Rollo- und Jalousieschienen im Erdgeschoss angebracht.

Und so sieht unser Haus ohne Gerüst nun auf einmal ganz anders aus. Wir sind überrascht, wie genau es mit den 3D-Plänen übereinstimmt, und überglücklich, wie schön es geworden ist. Auch wenn noch einige Kleinigkeiten fehlen, wie die Holzverkleidung der Garage, die Eingangstüre, eine Fensterscheibe im Süden, die Verblendung der Fenster an der Süd-West-Seite und am Zwerchgiebel, so ist es auch jetzt schon unser absolutes Traumhaus und wir wünschten, wir könnten sofort einziehen. Zum Glück sind wir auch absolut zufrieden mit allen Entscheidungen, die wir beim Bemustern getroffen haben. Denn es war gar nicht so einfach, alles aufeinander abzustimmen und sich vorzustellen, wie es am Ende zusammen aussehen würde (z.B. Fenster, Fensterfarbe, Dachziegel, Farbe Dachüberstände, Fassadenfarbe, Holzverkleidung, etc.).



Teilen:  

Keine Kommentare:

Kommentar posten